Für Sie vor Ort! Die Deutsche Post DHL plant, in Schnelsener Gewerbegebiet Flagentwiet ein weiteres Sortier- und Paketzentrum zu bauen. Ob es ein kleines Paketzentrum oder ein großer Standort mit einer Sortierkapazität von 50.000 Sendungen pro Stunde wird, ist bislang öffentlich nicht bekannt. Ebenfalls unklar ist, wie sich der gewerbliche Zusatzverkehr durch die DHL-Transporter auf das Gewerbegebiet und die umliegende Nachbarschaft auswirken wird. Da im Kulemannstieg und damit in unmittelbarer Nachbarschaft auch ein neuer Recyclinghof entstehen soll, ist mit einem weiteren Verkehrsaufkommen durch die Recyclinghof-Kunden zu rechnen (auch dazu gibt es eine Senatsanfrage von mir).

Deshalb will ich in meiner aktuellen Schriftlichen Kleinen Anfrage „Neues Zustellzentrum in Hamburg: Was plant die Deutsche Post DHL in der Straße Flagentwiet im Stadtteil Schnelsen?“ diese und weitere Fragen vom rot-grünen Senat beantwortet haben. Auch mein Eimsbütteler Bezirkskollege Andreas Stonus, Sprecher im Regionalausschuss der CDU-Bezirksfraktion, hat das Thema Verkehr und Mobilitätskonzept rund um den Flagentwiet auf der politischen Agenda. Über die Senatsantworten und die weiteren Aktivitäten meiner CDU-Bezirkskollegen halte ich Sie auf dem Laufenden.