Frohmestraße: Tempo 20, Rad auf die Straße, Wegfall von Parkplätzen?

Alles neu in der Frohmestraße, aber auch alles besser? Machen Sie sich selbst ein Bild von den zwei Verkehrsvarianten, die von der Verkehrsbehörde, den Busbetrieben und der Polizei im Zuge einer verkehrlichen und gestalterischen Neuordnung für die Frohmestraße zwischen Wählingsallee und Oldesloer Straße festgelegt wurden (Übrigens: An diese Prüfungen und Diskussionen waren die Abgeordneten der Eimsbütteler Bezirkspolitik nicht beteiligt).

Öffentliches WC? Keine schnelle Lösung in Sicht

Öffentliches WC? Keine schnelle Lösung in Sicht

In unserem Stadtteil Schnelsen fehlt seit vielen Jahren eine öffentliche Toiletten-Anlage. Eine Not mit der Notdurft, die viele Menschen vor Ort zu Recht aufregt. Als sich Anfang 2022 die Fertigstellung der neuen Grünanlage auf dem Schnelsen-Deckel abzeichnete und der rot-grüne Senat zeitgleich eine Toilettenoffensive für Hamburg in Höhe von über acht Millionen Euro beschloss, forderten meine Bezirkskollegen Andreas Stonus und Rüdiger Kuhn mit der CDU-Bezirksfraktion Rot-Grün auf, dass von diesem Budget auch Mittel für ein öffentliches WC auf dem Schnelsen-Deckel bereitgestellt werden. Leider vergeblich, Schnelsen profitierte nicht von den Millionen. Doch der Bedarf der Schnelsener ist weiterhin hoch.

Deckeldinner in Schnelsen

Deckeldinner in Schnelsen

Vor der Feier ist nach der Feier! Nach dem große Eröffnungsfest im vergangenen Jahr, gibt es am Sonnabend, 17. Juni, wieder die Gelegenheit, gemeinsam auf dem Schnelsen-Deckel zu feiern. Von 14-19 Uhr wartet auf der 400m langen Esplanade des Dorothea-Buck-Parks ein 100m langer Tisch mit Tischdecke und Sitzbänken für das „Deckeldinner“ auf Gäste in Feierlaune.

Neue Geflüchtetenunterkunft in Schnelsen

Um die große Zahl an Geflüchteten in Hamburg unterzubringen, nutzt der rot-grüne Senat auch Hotel-Anlagen als Unterbringungsmöglichkeit. So kaufte die Stadt Hamburg kürzlich das Select Hotel Hamburg Nord im Stadtteil Schnelsen als weitere Unterkunft für Geflüchtete. Mitte April waren 60 Menschen in diesem ehemaligen Hotel untergekommen – vorwiegend schutzsuchende Familien. Das teilte der Senat auf meine Anfrage „Künftiger Unterbringungsstandort Oldesloer Straße 166 in Hamburg-Schnelsen: Wie lautet der aktuelle Sachstand?“ mit.

Silke Seif

Auslastung der Kitas und Schulen in Lokstedt, Niendorf und Schnelsen

Erst einmal gute Nachrichten für meinen Wahlkreis Lokstedt-Niendorf-Schnelsen: Für unsere drei Stadtteile liegen den zuständigen Behörden derzeit vier konkrete Kita-Planungen vor. So sollen in Lokstedt 60 neue Kita-Plätze, in Niendorf 160 und in Schnelsen 80 neue Kita-Plätze entstehen. Das teilte der Senat auf meine Schriftliche Kleine Anfrage „Kinderbetreuung und Auslastung der Kitas und Schulen im Wahlkreis 7“ mit. Allerdings ist laut dem rot-grünen Senat unklar, wann diese Planungen umgesetzt werden.

Verkehr in Schnelsen: Flickenteppich statt Gesamtkonzept

Verkehr in Schnelsen: Flickenteppich statt Gesamtkonzept

Für Sie vor Ort in Schnelsen! Erneut setzt der rot-grüne Senat in Flickenteppich-Manier einzelne verkehrstechnische Maßnahmen um, ohne alle aktuellen und künftigen Verkehrsströme in die Planung miteinzubeziehen. Jüngstes Beispiel: Ab Mai soll auf der Holsteiner Chaussee/B4 zwischen Oldesloer Straße und Kettelerweg auf der Ostseite (Penny-Filiale) der Geh- und Radweg umgebaut werden.

Gesamtverkehrskonzept ist nicht in Sicht

Für Sie vor Ort in Schnelsen: „Verkehrslösung für Schnelsen? Fehlanzeige!“ so lautet der Artikel in der aktuellen Ausgabe vom Niendorfer Wochenblatt zum Thema Verkehrspolitik und -lösungen für den Stadtteil Schnelsen. In meiner aktuellen Großen Anfrage „Hat oder plant der Senat für Schnelsen ein Verkehrskonzept oder negieren die Behörden trotz massiver Bebauungspläne weiterhin die Dringlichkeit nach einem Gesamtkonzept für die Menschen im Nordwesten?“ habe ich den rot-grünen Senat erneut um eine Stellungnahme gebeten.