Wer bin ich

Ich komme gebürtig aus Hessen und bin in einer großen Familie aufgewachsen. Zu­hause bin ich nun in Hamburg-Schnelsen. Dort lebe ich mit meiner Familie. Meine hessische Herkunft und das Aufwachsen in einer großen und politisch aktiven Familie hat mich früh geprägt mich ebenfalls politisch zu engagieren und meine thema­tischen Schwerpunkte in der Fa­milien­­politik zu suchen. Dies passt auch gut mit meiner Tätigkeit in einem Inklusionsunternehmen zu­sammen. Neben meiner politischen Arbeit bin ich nämlich Ge­schäfts­führer­in eines gemeinnützigen Un­ter­nehmens in Hamburg.

Wer bin ich

Ich komme gebürtig aus Hessen und bin in einer großen Familie auf­ge­wach­sen. Zuhause bin ich nun in Hamburg-Schnelsen. Dort lebe ich mit meiner Familie. Meine hessische Herkunft und das Auf­wachsen in einer großen und po­li­tisch aktiven Familie hat mich früh geprägt mich ebenfalls politisch zu engagieren und meine the­ma­tisch­en Schwer­punkte in der Fa­milien­politik zu suchen. Dies passt auch gut mit meiner Tä­tig­keit in einem In­klu­sions­unter­nehmen zu­sam­men. Neben meiner po­li­tisch­en Arbeit bin ich nämlich Ge­schäfts­führer­in eines ge­mein­nützi­gen Un­ter­neh­mens in Hamburg.

Politisches Engagement

Politik ist mir sozusagen in die Wiege gelegt. Bereits mein Vater Karl-Winfried Seif engagierte sich lange und intensiv in der Kommunal- und Landespolitik Hessens und trug auch maßgeblich dazu bei, dass ich mich politisch einbringe. Daher engagierte ich mich schon früh in meiner hessischen Heimat in der Jungen Union und später in der CDU. Dieses Engagement setzte ich auch nach meinem Umzug nach Hamburg intensiv fort.

Politisch in Verantwortung war ich bereits von 1998 bis 2004 als Kreis­tags­abgeordnete im hessischen Limburg-Weilburg. Nach meinem Umzug nach Hamburg wurde ich erstmals 2008 Mitglied der Bezirks­versammlung Eimsbüttel mit Schwer­punk­ten in der Regional­politik. Von 2008 bis zu meinem Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft im März 2020 war ich Bezirks­abgeordnete im Ham­burger Bezirk Eims­büttel. In diesem Mandat war ich Frak­tions­­sprecher­in im Re­gio­nal­aus­schuss Lok­stedt-Nien­dorf-Schnel­sen und Fach­­sprech­er­in im Fach­aus­schuss Sozial­raum. Zudem bin ich hier vor Ort als Vor­sitzende des CDU Orts­ver­bandes Lok­stedt-Nien­dorf-Schnel­sen aktiv.

Politisches Engagement

Politik ist mir sozusagen in die Wiege gelegt. Bereits mein Vater Karl-Winfried Seif engagierte sich lange und intensiv in der Kom­mu­nal- und Landespolitik Hessens und trug auch maßgeblich dazu bei, dass ich mich politisch einbringe. Daher engagierte ich mich schon früh in meiner hessischen Heimat in der Jungen Union und später in der CDU. Dieses Engagement setzte ich auch nach meinem Um­zug nach Ham­burg intensiv fort.

Politisch in Verantwortung war ich bereits von 1998 bis 2004 als Kreistagsabgeordnete im hess­isch­en Limburg-Weilburg. Nach meinem Umzug nach Ham­burg wurde ich erstmals 2008 Mitglied der Be­zirks­ver­samm­lung Eims­büttel mit Schwerpunkten in der Re­gio­na­lpolitik. Von 2008 bis zu meinem Einzug in die Hamburgische Bürgerschaft im März 2020 war ich Be­zirks­ab­ge­ord­ne­te im Ham­burger Bezirk Eims­büttel. In diesem Mandat war ich Fraktionssprecherin im Re­gio­nal­aus­schuss Lok­stedt-Nien­dorf-Schnel­sen und Fach­spreche­rin im Fach­aus­schuss Sozial­raum. Zudem bin ich hier vor Ort als Vor­sitzen­de des CDU Orts­verband­es Lokstedt-Niendorf-Schnelsen aktiv.

Mitgliedschaften und Ehrenämter

Auch neben der Politik engagiere ich mich in unseren Stadtteilen. So bin ich erste Vorsitzende des Freizeitzentrums Schnelsen und Koordinatorin des kom­mu­nal­po­li­tisch­en Forums Schnelsen („Forum Schnelsen“). Außerdem bin ich Mitglied des Herz von Schnelsen, im Bürgerverein Hoheluft-Großlokstedt und im Forum Kollau sowie Mitglied der Vereine „Wir für Niendorf!“ und “Freunde des Lüttge Gartens” in Lokstedt. Als Mutter schulpflichtiger Kinder liegen mir auch die Schulen vor Ort besonders am Herzen. Darum bin ich Elternvertreterin in der Stadtteilschule Julius-Leber Schule und am Gymnasium Dörpsweg. Zudem bin ich Mitglied im Bun­des­fach­aus­schuss „Ge­sell­schaft­lich­er Zu­sammen­halt“ der CDU Deutsch­lands.